eol - ex oriente lux!  Zeichenkurs: Grundlagen des Zeichnens
ONLINE-ZEICHENKURS: WINKELMESSUNG BEIM ZEICHNEN

"Optische Winkelmessung" beim Zeichnen und Malen

zur vorherigen Seitezur nächsten Seite des Zeichenkurs es

Datenschutzhinweis:

In diese Seiten sind Google-Werbung und auf einigen Seiten ein "Zähl-Gif " (Besucherstatistik) eingebaut. Eine ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Wenn man zeichnet, ist es schwer abzuschätzen, wie lang Linien gezeichnet werden müssen, die in der Realität, also im Motiv, vom Zeichner z.B. weglaufen und diesem deshalb optisch verkürzt erscheinen.

Genau so schwer ist es, den Winkel einzuschätzen, mit dem diese Linien gezeichnet werden müssen.
Hier hilft ebenfalls wieder das optische Messverfahren mit dem Stift.

Auch hier wird der Stift (bzw. Pinsel) mit ausgestrecktem Arm gehalten. Intuitiv legt man dabei den Stift räumlich parallel zur zu messenden Linie.

Nun zwingt man sich, wie bei der Längenmessung den Stift in die Ebene parallel zur Gesichtsebene zu klappen und diesen gleichzeitig so zu halten, dass er immer noch so aussieht, als ob er an der zu messenden Linie anläge.

Nun guckt man den Stift bewusst an, ohne weiter auf das Motiv zu achten. Es ist jetzt leicht, die Linie im richtigen Winkel zu zeichnen

Zeichenkurs: Messen mit Vergleichslängen

Zu Bild1:
Gezeichnet werden soll die Schrankkante.
Arm und Pinsel sind aus der Sicht des Zeichners fotografiert.
Zuerst "legt" man den Pinsel an die zu zeichnende Kante an. Intuitiv wird man den Pinsel auch räumlich parallel zur Kante legen.

Zeichenkurs: Messen mit Vergleichslängen

Zu Bild2:
Jetzt zwingt man sich, den Pinsel in die Ebene zu klappen, die parallel zum Gesicht läuft. Pinsel und Arm bilden einen rechten Winkel. Aus der Sicht des Zeichners sieht das genau so aus wie vorher. Übrigens ist das die Haltung, mit der man auch die "Länge" der Kante misst (siehe vorherige Datei).

Zeichenkurs: Messen mit Vergleichslängen

Zu Bild3:
Man konzentriert sich jetzt auf den Pinsel selbst, ohne das Motiv weiter zu beachten. Wenn man den Pinsel ansieht, verschwimmt der Hintergrund und wird unscharf. Man kann den Winkel jetzt sehr einfach abschätzen.

Der Rahmen markiert hier den Bildausschnitt, den man zeichnen will, er zeigt quasi das Zeichenpapier.

Zeichenkurs: Messen mit Vergleichslängen

Zu Bild4:
Das Ganze noch einmal, von einem etwas anderen Standpunkt aus.
Die Kante ist jetzt wesentlich steiler zu zeichnen. Erst einmal konzentriert man sich darauf, den Stift (oder Pinsel) optisch an die Kante anzulegen.

Zeichenkurs: Messen mit Vergleichslängen

Zu Bild 5:
Man muss darauf achten, daß der Arm mit dem Stift einen rechten Winkel bildet und immer noch optisch an der Kante anliegt. Der blaue Strich hier im Bild soll noch einmal darauf hinweisen, daß Arm und Pinsel im rechten Winkel sein müssen. Ist das erfüllt, sieht man den Pinsel an, ohne das Motiv weiter zu beachten.
Der Winkel ist jetzt sehr leicht einzuschätzen.

 

 

Hinweis zum Datenschutz Zeichenkurs: RSS Feed
zur vorherigen Seitezur nächsten Seite des Zeichenkurs es
Bewerbungsmappee - mailFragen zum Zeichenkurs!Zeichenkurs empfehlen!
impressum
| © 2004 - 2017   (bitte Bemerkungen beachten!)

_____________________________________
zeichnen lernen mit gemutlichkeit.de!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::
eol - ex oriente lux