eol - ex oriente lux!  Zeichenkurs: Grundlagen des Zeichnens
ZEICHENKURS - PERSPEKTIVE: THEORETISCHES ZUM SEHEN (1)

Theoretische Bemerkungen zum Sehen (3)

 

Datenschutzhinweis:

In diese Seiten sind Google-Werbung und auf einigen Seiten ein "Zähl-Gif " (Besucherstatistik) eingebaut. Eine ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie hier.

zur vorherigen Seitezur nächsten Seite des Zeichenkurs es
  zum Vergrößern in die Bilder klicken!

Helligkeits- und Farbkorrekturen

Es gibt noch viele „dynamische“ Aspekte des Sehens. In einem Raum mit Fenstern sind extreme Helligkeitsunterschiede. Misst man mit einem Belichtungsmesser stellt man fest, daß in unmittelbarer Fensternähe der Raum oft um Zehnerpotenzen heller ist als in einer Ecke, trotzdem sehen wir den Raum gleichmäßig beleuchtet.

Ich arbeite, wenn ich male, an einer Staffelei, die im rechten Winkel zum Fenster steht. Schon auf einem kurzen Stück von 160cm wird die Lichtintensität meßbar sehr viel geringer.

Das heißt, dass ein Bild, das ich male, an der Fensterseite messbar wesentlich stärker ausgeleuchtet wird als an der anderen - gestört hat mich das bisher beim Malen nicht. Die Bilder wirken an anderem Ort gleichmäßig ausgeleuchtet und genau so, wie ich sie "subjektiv" gemalt habe. Offensichtlich korrigiere ich also beim malen - völlig unbewusst - die Helligkeitsunterschiede.

Ein Problem tritt jedoch auf, wenn ich die Bilder auf der Staffelei fotografiere, ich muss dann das Bild nacharbeiten, da es auf einer Seite zu dunkel, auf der anderen zu hell ist.

Oder in einem Raum mit einer gelben Lampe sehen wir, dass die Tischdecke weiss ist, objektiv gemessen und fotografiert wäre sie gelb, aber wir korrigieren und berücksichtigen die Farbverschiebungen, die durch die Beleuchtung entstehen.

Und wir sehen mit jedem Auge ein unterschiedliches Bild. Desto näher der betrachtete Gegenstand ist, desto stärker weichen die Bilder der beiden Augen voneinander ab. Unter anderem dadurch errechnen wir den Abstand des Gegenstands, dadurch entsteht das „räumliche“ Sehen. In die Abstandsschätzung gehen aber auch andere Kriterien ein, wie Größen-Erfahrungswerte oder die Tatsace, daß näherliegende Gegenstände weiter entfernte abdecken.

Um es zusammenzufassen...

Sehen ist ein höchst aktiver Vorgang.

 

 

 


BildtexteAls Beispiel (mit Foto leere Leinwand?)

 

 

 
Hinweis zum Datenschutz Zeichenkurs: RSS Feed  
zur vorherigen Seitezur nächsten Seite des Zeichenkurs es

BewerbungsmappeZeichenkurs empfehlen!Bewerbungsmappee - mailFragen zum Zeichenkurs!
impressum | © 2004 - 2017   (bitte Bemerkungen beachten!)

_______________________________________
"zeichnen lernen" mit dem Kunstkurs der
gemutlichkeit.de - es geht auch ohne ü!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
eol - ex oriente lux!
*********************