eol - ex oriente lux!  Zeichenkurs: Grundlagen des Zeichnens
ZEICHENKURS - PERSPEKTIVE: ZENTRALPERSPEKTIVE, QUADER

Flächen in verschiedenen Ebenen, Quader

Datenschutzhinweis:

In diese Seiten sind Google-Werbung und auf einigen Seiten ein "Zähl-Gif " (Besucherstatistik) eingebaut. Eine ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie hier.

zur vorherigen Seitezur nächsten Seite des Zeichenkurs es
  zum Vergrößern in die Bilder klicken!

 

 

Jetzt betrachten wir die Flächen, wenn sie in verschiedenen Ebenen parallel zur Bodenfläche liegen.

 

 

Bild 1:

Die Konstruktion liegender Vierecke in Ebenen, die parallel zur Bodenfläche liegen, wird genau wie in den Dateien vorher beschrieben durchgeführt. Der Unterschied liegt lediglich darin, dass man nicht mehr an der Grundlinie beginnt, sondern an einer Parallelen zu dieser.

Die alte Grundlinie liegt in der Bodenfläche, auf der der Betrachter steht. Die Entfernung der Parallelen entspricht nun der "Höhe", in der die neue Fläche zu liegen kommt.

Man zeichnet also eine Parallele zur Grundlinie in der gewünschten Höhe und fährt mit der Konstruktion auf der bekannten Weise fort...

 

Zentralperspektivische Konstruktion - Quader

Bild 2:

Hier Ebenen in verschiedenen Höhen. Auf die unteren beiden sieht man herab.

Die Flächen wären noch im Bild, wenn der Horizont wesentlich höher, also nicht in der Mitte liegen würde. Läge der Horizont höher, würde es sich bei dem Bild um eine Vogelperspektive handeln. Man sieht auf die Flächen also in einer Vogelperspektive herab. Auf die beiden anderen Flächen sieht man von unten.

Zusammenfassend und wiederholend: Liegen Flächen in einer zur Bodenfläche parallelen Ebene, die sich über der Augenhöhe des Betrachters befindet, sieht man die Flächen von unten. Liegen sie in einer Ebene unterhalb der Augenhöhe, sieht der Betrachter auf sie hinab, liegen sie genau in Augenhöhe, sieht man nur die "Kante" der Fläche als Strecke.

 

Zentralperspektivische Konstruktion - Quader

Bild 3:

Zur Erinnerung: Senkrechte Kanten und alle Linien, die in einer Ebene parallel zur Gesichtsfläche - damit also auch parallel zur Bildebene - liegen, werden NICHT perspektivisch verzerrt. Deswegen sind die beiden blauen Strecken, wenn sie in Natur gleich lang sind, auch in der Projektion gleich lang. Natürlich werden sie kürzer, wenn sie sich von Betrachter weg bewegen.

Zentralperspektivische Konstruktion - Quader

Bild 4:

Damit kommen wir zur Konstruktion von Quadern.

Wenn die Länge einer senkrechten Kante gegeben ist, kann man diese direkt auf der Grundlinie einzeichnen. Wenn der zu zeichnende Quader selber auf der Grundlinie liegt, hat man sofort die Höhe. Befindet sich der Quader in einem gewissen Abstand zur Grundlinie, muss man die Höhe entsprechend verkleinern. Das Verfahren dürfte inzwischen bekannt sein, die Zeichnung bedarf keiner weiteren Erläuterung.

 

Zentralperspektivische Konstruktion - Quader

Hier sind die Zeichnungen zu Vierecken in verschiedenen Ebenen als PDF

 

 

 

 
Hinweis zum Datenschutz Zeichenkurs: RSS Feed  
zur vorherigen Seitezur nächsten Seite des Zeichenkurs es

BewerbungsmappeZeichenkurs empfehlen!Bewerbungsmappee - mailFragen zum Zeichenkurs!
impressum | © 2004 - 2017   (bitte Bemerkungen beachten!)

_______________________________________
"zeichnen lernen" mit dem Kunstkurs der
gemutlichkeit.de - es geht auch ohne ü!
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
eol - ex oriente lux!
*********************