eol - ex oriente lux!  Zeichenkurs: Grundlagen des Zeichnens
ZEICHENKURS - PORTRAIT

Die Augenpartie

 

Datenschutzhinweis:

In diese Seiten sind Google-Werbung und auf einigen Seiten ein "Zähl-Gif " (Besucherstatistik) eingebaut. Eine ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie hier.

zur vorherigen Seitezur nächsten Seite des Zeichenkurs es
  zum Vergrößern in die Bilder klicken!

In der Mitte des Kopf - Ovals liegen die Augen. Auch hier gibt es jedoch Ausnahmen. Die Lage und Größe der Augen wird oft falsch gezeichnet.
Menschen haben die Tendenz, die Gesichtsfläche im Sinne einer „Bedeutungsperspektive“ größer darzustellen als sie ist und in deren Folge die Augen „zu weit oben“ in den Kopf einzuzeichnen. Intuitiv werden sie meist auf einer Höhe von 2/3 der Gesichtsfläche angelegt.
Die Augen einschließlich der Brauen sind der für die Mimik wichtigste Bereich des Gesichts. Aus dem Grunde werden die Augen meist auch zu groß gezeichnet. Eine Folge dieses „Fehlers“ ist meist auch, dass sie zu nah am Gesichtsrand liegen.
Da Kinder im Verhältnis zum Kopf größere Augen als Erwachsene haben, kann eine Folge dieses „Fehlers“ sein, dass die Gesichter niedlich, kindlich und sehr freundlich wirken (Kindchenschema).
Wenn ein Betrachter sagt, das Portrait wirke zu nett, reicht es manchmal aus, die Größe der Augen (die eventuell zu groß gezeichnet sind) zu verkleinern. Ein Grund dafür liegt in der Mimik, beim „Aggressionsstarren“ werden die unteren Augenlider angespannt und so die sichtbare Fläche des Augapfels verringert.

Zu allgemeinen Regeln der Mimik wird später noch gesprochen. Die Kopfbreite beträgt in Augenhöhe ca. 4,5 bis 5 Augenbreiten.

Der Abstand der Augen zueinander liegt bei ziemlich genau einer Augenbreite. Dieser Abstand ist relativ fest. Er kann nur um wenige Millimeter variieren. Allerdings werden schon kleinste Abweichungen stark wahrgenommen. Meist wird der Eindruck eng zusammen- oder weit auseinanderliegender Augen durch andere Merkmale wie die Form der Augenbrauen, des Nasenr ückens, den Gesichtsumriß oder die Ausprägung der Backenknochen hervorgerufen.

Das Auge selbst besteht geometrisch aus einer Kugel, die in die Augenhöhle eingebettet ist. Dessen sollte man sich beim Zeichnen immer bewusst sein. Unter- und Oberlied liegen auf dieser Kugel auf. Der Augeninnenwinkel liegt räumlich „weiter vorn“ als der Augenaußenwinkel. Man sieht das deutlich, wenn man jemandem von unten ins Gesicht sieht (in der Bildhauerei oft von Anfängern falschgemacht).

Für Zeichner von Frontalportraits ist jedoch wichtiger zu wissen: der Innenwinkel des Auges liegt in der Regel etwas tiefer als der Außenwinkel, denn dort fließt die Tränenflüssigkeit ab. Im Innenwinkel der Augen befinden sich kleine kugelförmige Gebilde.

Der Abstand vom Außenwinkel der Auge zum Umriss, also zur Aussenkante des Gesichts in Frontalansicht, beträgt meist mehr als eine 3/4 Augenbreite. Dieser Abstand wird intuitiv meist zu klein gezeichnet. Das kann daran liegen, dass man fühlt, dass das Auge „ganz am Rand des Kopfes“ ist und vergisst, dass der Kopf kein Quader ist und die Schläfen nicht senkrecht nach hinten laufen.

Der Kopf ist in der Aufsicht (bzw. im Schnitt in Augenhöhe) ein Oval, das sich nach hinten verbreitert (Bild). Sieht man jemanden von vorn ins Gesicht, kann man deshalb auch die Schläfen sehen, natürlich optisch stark verkürzt, und den Schädel, der sich hinter den Schläfen vorwölbt.

Schmaler Kopf – breiter Kopf:
Der Abstand der Augen zur Aussenkante des Gesichts wurde vergrößert, ohne die Augen, Nase, Mund und Kinnpartie zu ändern. Der Einfluß auf die Ähnlichkeit ist relativ gering. Beachten Sie, dass der Mann in der linken Darstellung sportlicher und muskulöser aussieht, da sein (ungeänderter) Hals im Verhältnis zum Gesicht breiter geworden ist.


Bilder 250 breit,
Vergrößerungen 600 breit

 

 

 
Hinweise zum Datenschutz Zeichenkurs: RSS Feed  
zur vorherigen Seitezur nächsten Seite des Zeichenkurs es

Zeichenkurs empfehlen!Bewerbungsmappee - mailFragen zum Zeichenkurs!
impressum | ©2009 (bitte Bemerkungen beachten!)

_______________________________________
"zeichnen lernen" mit dem Kunstkurs der
gemutlichkeit.de - es geht auch ohne ü!
---------------------------------------
Kurs 3: Porträt-Zeichenkurs
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
eol - ex oriente lux!
*********************